analogue panelmeter hourmeters transducer

Der Messumformer K-I4E kann durch einfache Eingabe einer 3-stelligen Kennziffer jeweils auf die benötigen Messeingänge programmiert werden. Mögliche Grundeinstellungen finden Sie in den folgenden drei Tabellen. (Eine erweiterte Konfiguration erlaubt Ihnen die Eingangs- und Ausgangssignale auf Ihre Bedürfnisse einzustellen)

Spannung: AC oder DC - 50mV bis 600V

 

 

Strom: AC oder DC - 5mA bis 5A

 

 

 

Frequenz:  

 

                                                                                                      


 

 

Messumformer K-I4E

 

Digitalanzeige K-RD48-EC4

  • Eingang AC/DC-Spannungen (von 50 mV AC/DC bis 600 V AC/DC)  
  • Eingang AC/DC-Strömen (von 5 mA AC/DC bis zu 5 A AC/DC)  
  • Eingang Frequenzsignale (bis zu 100 Hz)

 

  • Ausgang 4...20mA DC 
  • Ausgang 0...10V DC

 

 

 

 

 
  • 4 Grenzwertrelais SPST   
  • 1 isolierter Analogausgang 4-20mA   
  • Wechsel- oder Gleichspannungen (bis zu 600 V AC / DC) 
  • Wechsel- oder Gleichströme (bis zu 5 AC / DC)   
  • Prozesssignale (mA, V DC)
  • Thermoelemente
  • Widerstandstemperatursonden (Pt, Ni, PTC und NTC)
  • Widerstände, Potentiometer und Frequenz
  • Programmierbar, Baugröße 48x96mm
  • Anzeige mit 4 Ziffern (9999 / -1999) 
  • Schnellzugriff auf die Alarmgrenzwerte
  • „externe Steuerung“ 
  • „Eco“ -Modus für geringen Verbrauch
  • 5 einstellbare Helligkeitsstufen
  • weitbereich Stromversorgung 18 bis 265 VAC / DC
Datenblatt Messumformer K-I4E   weitere Informationen auf Anfrage

 

 

 

Der Messumformer K-I4E            universell, vielseitig und leicht bedienbar.

 

Der Messumformer: Signale trennen, Signale verstärken, Signale wandeln.

Ein Messumformer wandelt ein Eingangssignal in ein normiertes, analoges Ausgangssignal. Dabei verstärkt er das Signal um dann den Messwert mit einem geringerem Störungsrisiko zum Messgerät zu übertragen. Der neue K-I4E Messumformer für elektrische Signale, ist der erste einer Reihe von Messumformer mit erweiterten Funktionen. EIN TOP-PRODUKT für die anspruchsvollsten Anwendungen.


 

Der K-I4E kann so konfiguriert werden, dass er folgende Eingangssignale verarbeiten kann:

  • Spannungssignale (AC oder DC)  von 0-50 mV bis 0- 600 V
  • Stromsignale (AC oder DC) von 0-5 mA bis 0-5 A
  • Frequenzen bis 100Hz

Der Ausgang ist ein Standardprozesssignal, das auf 4-20 mA oder 0-10 VDC konfigurierbar ist.

Einfacher Zugang über frontseitige Tastatur und 4-stellige LED-Anzeige. Der K-I4E benötigt keine zusätzliche Konfigurationselemente:

  • keine Software, keine Kabel, keine Konsolen. Programmieren Sie den Messumformer vollständig über die Fronttastatur. Einfache Konfiguration durch Verwendung vordefinierter Codes und erweiterte Einstellungen mit Konfigurationsmenü.

Universelles Spannungsversorgung und Drei-Wege-Trennung.

  • Der K-I4E verfügt über ein universelles Netzteil und kann mit jeder AC- oder DC-Spannung zwischen 18 und 265 V AC / DC betrieben werden.
  • Der K-I4E bietet eine hohe Isolation von 3000Veff zwischen den Eingangs-, Ausgangs- und Leistungskreisen.

Der K-I4E hat besondere Funktionen und Eigenschaften:

  • Benutzerdefinierte „Label-Funktion“ auf dem Frontdisplay ablesbar. Ermöglicht die eindeutige Identifizierung jeder Einheit mit der entsprechenden Nomenklatur.
  • Zugriff auf die Signaleingangs- und -ausgangswerte für eine einfache Wartung von Bedienfeldern und Installationen.
  • „Force“-Funktionen ermöglichen die manuelle Generierung verschiedener Ausgangssignalpegel. Die „Force“-Funktion ist im Wesentlichen ein in das Instrument eingebauter Signalgenerator, der die Installation und das Testen des Steuersystems erleichtert, bevor der Sensor oder das Eingangssignal physisch verfügbar ist. Es ermöglicht die Überprüfung der Verdrahtung und des Betriebs der dem Umrichter nachgeschalteten Elemente (SPS, HMI, …), ohne auf den Start des gesamten Systems warten zu müssen. Kurzgesagt: es ist kein Eingangssignal erforderlich
  • die „SOS“-Funktion, ermöglicht es ein Ausgangssignal manuell auf einen vordefinierten Wert zu erzwingen und zu halten. Wozu? Zum Beispiel bei Unterbrechung des Eingangsignal, die Produktion gestoppt werden muss, ermöglicht die „SOS“-Funktion die Einstellung eines bekannten Werts für das Ausgangsignal damit die Produktion auch unter minimalen Bedingungen und unter direkter Überwachung weiterlaufen kann. Diese Funktion, um Unterbrechungen zu vermeiden, ist auch für vorbeugende Wartungen nützlich.
  • Vollständig konfigurierbar: Mit dem K-I4E Messumformer können Sie die Signaleingangs- und Ausgangsbereiche an die spezifischen Anforderungen Ihrer Anwendung anpassen. 2 bis 5V DC Ausgänge oder 0 bis 3,5 AC Eingänge sind Beispiele für anwendbare Konfigurationen für ein Standardgerät.

 

Der K-IE4 Messumformer hat 2 wählbare Ausgänge: 4-20mA oder 0-10V DC und findet seinen Einsatz als Strommessumformer, Spannungsmessumformer oder  Frequenzmessumformer.

Einbau/Anschluss - Stromwandler richtig anschließen

Die Anschlüsse der Primärwicklung sind mit den Großbuchstaben „K“ und „L“ oder „P1“ und „P2“ bezeichnet. Dabei hat die Polung so zu erfolgen dass der „Energiefluß“ von K nach L bzw. von P1 nach P2 fließt. Die Anschlüsse der Sekundärwicklung werden mit den Kleinbuchstaben „k“ und „l“ oder „s1“ und „s2“. Die Polung hat dabei so zu erfolgen, dass die „Energieflussrichtung“ von K nach L verläuft.

Werden die Anschlüsse S1 und S2 vertauscht führt das zu falschen Messergebnissen.

 Anschluß Stromwandler

 

Die richtige Leistungsbestimmung eines Stromwandlers:

Bei der Leistungsbestimmung des Stromwandlers sind die Art der angeschlossenen Messgeräte und die Länge und Querschnitt der Leistungen zu berücksichtigen. Aus dem Leistungsbedarf der Messgeräte und der Leitung ergibt sich die Leistung die der Stromwandler aufbringen sollte.

Ein Stromwandler mit zu kleiner VA-Leistung, Überbürdung, kann die Klassengenauigkeit nicht einhalten und der Messfehler erhöht sich.

Beispiel:

Bei dem aufgeführten Beispiel haben Sie einen Leistungsbedarf von ca. 3,8VA. Dieser setzt sich aus dem Eigenverbrauch der Leitungen, hier z.B. 3VA und dem Eigenverbrauch des Strommessers von 0,8VA zusammen. Um die Klassengenauigkeit einzuhalten sollte der Eigenverbrauch der Messgeräte/Leitungen im Bereich von 25 bis 100% der Wandlerleistung liegen.

Kurzübersicht für die Leistungsaufnahme Cu-Stromkabel:

5A:

1A:

 

Offenbetrieb von Stromwandler vermeiden

Ein sekundärseitig offen betriebener Stromwandler induziert sekundärseitig sehr hohe Spannungswerte. Diese Spannungshöhe kann Werte bis zu einigen Kilovolt erreichen und stellt somit eine große Gefahr für Mensch und Anlage dar.

Daher sollte der Sekundärstromkreis unter keinen Umständen geöffnet werden, solange im Primärkreis Strom fließt. Ein Offenbetrieb ist zu vermeiden und die Wandler müssen bei Anschluss/Austausch von Messgeräten an den Sekundärklemmen kurzgeschlossen werden.

Kontaktdaten

Geschäftszeiten Mo – Do  8.00 - 16.00  und Fr 8.00 - 14.00
Telefon +49 7031 685598
E-Mail info@kreuzer-elektro.de

✅ Großes Lager
✅ Große Auswahl
✅ Sonderanfertigungen
Schnelle Lieferung ab Lager
✅ Preiswert 

Informationen

Impressum

AGB

Datenschutz

Cookie

 

   Copyright © 2020 Franz Kreuzer . Alle Rechte vorbehalten.

weitere Informationen
Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie auf 'Akzeptieren' klicken, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. akzeptieren